2017 Winterwanderung

Winterwanderung 2017

Musik trifft Kunst

Zur traditionellen Winterwanderung am 11. Februar 2017 hatte
sich in diesem Jahr wieder eine große Gruppe jugendlicher und
älterer Mitglieder des Ledder Posaunenchores im
Gemeindehaus eingefunden.






. Im Vorfeld war verabredet worden, zunächst zum neuen
Otto- Modersohn- Museum in Tecklenburg zu wandern,
dort an einer eigenen Führung durch das Museum
teilzunehmen,danach in Ledde gemeinsam zu essen und
 am Abend in gelöster Runde Kartenspiele durchzuführen.






Der Museumsbesuch war insofern ein „Heimspiel“, als Posaunist
Ulrich Netkowski selbst Mitglied der TEAM-Gruppe „Führungen“
im OMMT ist und daher eine sehr sachkundige, interessante
und engagierte Führung durch das seit einem Jahr
geöffnete Museum durchführen konnte.







Anhand zahlreicher Skizzen und Kompositionen wurde deutlich,
dass Otto Modersohn nicht nur ein begnadeter Zeichner war,
sondern in seiner westfälischen Heimat und vor allem in
Tecklenburg und Umgebung seine Berufung zum Landschaftsmaler
entdeckt und bis zu seinem Lebensende einen persönlichen
Stil immer weiterentwickelt hatte.







Die Tecklenburger Bilder der Jahre 1885 bis 1889 zeigen so auf
ganz unterschiedliche Weise, wie er recht unspektakuläre Motive
und vielfältige Naturerscheinungen in ihrer Einfachheiterfasste
und sie -wie er fand -als
„bildmäßige, poetisch-schöne Stimmungen“ umsetzte.




Nass und windig war die Wanderung zurück. Man kam dabei jedoch
miteinander ausführlicher und persönlicher als sonst bei der
Probenarbeit ins Gespräch und wurde schließlich im
Gemeindehaus mit einem reichhaltigen,
gut schmeckenden warmen Büfett verwöhnt.







So gesättigt, regte die Vorsitzende Heike Hollenberg an, dass sich
die Teilnehmer je nach Interesse zu zahlreichen mitgebrachten
Spielen zusammenfinden sollten. Schon nach kurzer Zeit war an
den Spieltischen gute Laune und beste Stimmung auszumachen.




. Spektakulär ging es beim Kartenspiel „Karriere -Poker“ zu.
Da wurde der „Boss“ immer unersättlicher, während „Geselle,
Azubi und der Tellerwäscher“ Zubringerdienste leisten mussten
und schnellstens ihre Position wieder verlassen wollten.
Gut, dass es nur ein Spiel war!




Zum Abschluss bedankte sich die Chorleiterin Ursula-Maria
Busch bei allen für die geleistete Probenarbeit im
vergangenen Jahr. Sie übergab an einige, die diesen Tag
mit besonderem Engagement vorbereitet hatten, ein
Geschenk und freute sich, dass dieser „Wandertag“ das
Miteinander und die Gemeinschaftim Posaunenchor Ledde
erneut gestärkt und gefestigt habe.

Fotos: Adelheid Richter, Friedhelm Sander
Text: Ulrich Netkowski


Die nächste Probe!
 
Do. 23.11.
18:30 Uhr Anfänger
19:15 Uhr Einsteiger
20:00 Uhr Posaunenchor
Gemeindehaus
Der nächste Termin !
 
So. 26.11. Ewigkeitssonntag
Wir spielen Choräle auf dem Friedhof
 
Heute waren schon 17 Besucher (139 Hits) hier!